Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Werkseigene Produktionskontrolle

Kwüp - die Labor- und Verwaltungssoftware für die Werkseigene Produktionskontrolle, Freiwillige Güte- und Eigenüberwachung von Gesteinskörnungen und Baustoffgemischen.

 

Mit diesem Programm gelingt die effiziente Eingabe und automatische Auswertung von Sieb- und anderen Prüfergebnissen gemäß aktueller Vorschriftenlage (z. B. europäische Normung) für die baustoffproduzierenden Betriebe. Materialanforderungen - auch für DB-Material - werden per Klick ausgewählt oder selbst definiert, fehlende oder nicht anforderungsgerechte Prüfergebnisse werden durch ein optisches Signal oder Hinweistexte angezeigt. Ein umfangreicher Katalog an Siebnebenprüfungen ist ebenso Bestandteil wie die komfortable Statistikverwaltung (Material- oder Zeitraumstatistik) mit Angabe von Sollwerten und werktypischer Sieblinie. Das Mischen von bis zu 20 Materialien wird mittels Schiebereglern schnell und effektiv bewältigt.

 

Die Software Kwüp umfasst zwei Bausteine: Die Kwüp-WERKVERSION für die Arbeit im Labor plus den funktionsreduzierten Kwüp-READER für Betriebs- und Werkleiter, die Qualitätssicherung, Geschäftsführer, WPK-Laboratorien, Prüfinstitute, …



 

Die erste Generation dieses Programms entstand 2000. Die derzeit aktuelle Version der dritten Generation bietet neben der Anpassung an die aktuelle Vorschriftenlage in erster Linie wieder eine Reihe neuer Siebnebenprüfungen sowie ein Preismodul für Gemische an.

 

Screenshot-Galerie

Anhand ausgewählter Screenshots können Sie sich einen ersten Eindruck von der Programmoberfläche, einigen Dialogen und dem Druckbild des Programmes verschaffen.

 

  • Programm geöffnet: Prüfartenauswahl „Definiertes Material“Programm geöffnet: Prüfartenauswahl „Definiertes Material“
  • Programm geöffnet: Prüfartenauswahl „DB-Material“Programm geöffnet: Prüfartenauswahl „DB-Material“
  • Dialogansicht: Neue Prüfnummer anlegenDialogansicht: Neue Prüfnummer anlegen
  • Eingabemaske: Sieblinie StandardEingabemaske: Sieblinie Standard
  • Eingabemaske: Sieblinie mit 3 SiebungenEingabemaske: Sieblinie mit 3 Siebungen
  • Eingabemaske: Sieblinie mit 2-Stufen-SiebungEingabemaske: Sieblinie mit 2-Stufen-Siebung
  • Dialogansicht Sieblinie: GrafikDialogansicht Sieblinie: Grafik
  • Dialogansicht Sieblinie: Kennwerte und AnforderungenDialogansicht Sieblinie: Kennwerte und Anforderungen
  • Druckansicht: DokumentationDruckansicht: Dokumentation
  • Eingabemaske: BruchflächigkeitEingabemaske: Bruchflächigkeit
  • Eingabemaske: Stoffe organischen UrsprungsEingabemaske: Stoffe organischen Ursprungs
  • Eingabemaske: KornformEingabemaske: Kornform
  • Eingabemaske: Dateneingabe Wasserbausteine (Größenverteilung)Eingabemaske: Dateneingabe Wasserbausteine (Größenverteilung)
  • Dialogansicht: Grafik Wasserbausteine (Massenverteilung)Dialogansicht: Grafik Wasserbausteine (Massenverteilung)
  • Eingabemaske: Alkaliempfindliche BestandteileEingabemaske: Alkaliempfindliche Bestandteile
  • Mischmodul: Beispiel mit drei verfügbaren MaterialienMischmodul: Beispiel mit drei verfügbaren Materialien
  • Dialogansicht: Material- / Zeitraumstatistik erstellenDialogansicht: Material- / Zeitraumstatistik erstellen
  • Dialogansicht: StatistikverwaltungDialogansicht: Statistikverwaltung

 

Wesentliche Leistungsmerkmale

  • Eingabe von Siebergebnissen mit Hilfe von übersichtlichen Eingabemasken (Sieblinie Standard, Sieblinie mit drei Siebungen, Sieblinie mit 2-Stufen-Siebung).

  • Automatische Auswertung nach zuvor per Mausklick vorgenommenen Vorgaben (Materialien, Vorschriften, Prüfungsart) gemäß der aktuellen Vorschriftenlage.

  • Das Programm informiert über ein deutliches optisches Signal (Ampelfarben grün und rot) über nicht anforderungsgerechte Prüfergebnisse oder noch fehlende Prüfungen.

  • Anforderungen an die Materialien hinsichtlich Korngrößenverteilung, Kornform, Stoffe organischen Ursprungs, Petrografie … können selbst definiert werden (z.B. EN 12620 oder TL SoB-StB).

  • Welche im Rahmen der WPK relevanten Anforderungen das Programm berücksichtigen soll (Baustoffgemische gemäß TL SoB-StB / Gesteinskörnungen gemäß TL Gestein-StB als Umsetzung der DIN EN 12620, 13043, 13242 / Gesteinskörnungen für Mörtel, Putze, Estrich etc. nach DIN EN 13139 / Frostschutz- und Tragschichtmaterialien für den Eisenbahnbau gemäß DBS 918 062 / Gleisschotter gemäß DBS 918 061 einschließlich vollständiger Informationen für die DB AG), wählen Sie per Mausklick aus.

  • Dokumentation der Ergebnisse (Sieblinien, Graphische Darstellung, Kennwert-Tabellen) in anschaulicher und übersichtlicher Form.

  • Die umfangreiche Auswahl an Siebnebenprüfungen umfasst für definiertes oder DB-Material u. a.:
    • Kornform

    • Plattigkeit

    • Stoffe organischen Ursprungs

    • Bruchflächigkeit

    • Petrografie

    • stoffliche Zusammensetzung

    • Wassergehalt

    • Fließkoeffizient

    • Alkaliempfindlichkeit

    • Umweltverträglichkeit

    • Wasseraufnahme

    • Kristallisation

    • Reinheit

    • Wasserbausteine

  • Alle Ergebnisse (Korngrößenverteilung, Kornform, Stoffe organischen Ursprungs, Petrographie …) stehen für Dokumentation und Verwaltung (Statistiken erstellen, Materialien mischen, …) in übersichtlicher Form für das jeweilige Werk zur Verfügung.

  • In der Statistik werden außer allen Siebnebenprüfungen auch die Sollwerte, die werktypische Sieblinie sowie die Anzahl der anforderungsgerechten Prüfungen (optional, in Anzahl u. Prozent) aufgezeigt.

  • Materialien „mischen“ gelingt mittels Schieberegler in nur wenigen Minuten oder sogar in Sekundenschnelle.

  • Mit dem Preismodul kann aus Material-Einzelpreisen ein Endpreis für Gemische ermittelt werden.
  • Effiziente Bedienung durch anwendungserprobte Funktionen (Übernahme von Grunddaten per Klick, verkürzter Zugang zu definierten oder DB-Materialien, Duplizieren, Archivieren, …).

  • Für die Druckansicht werden individuelle Briefkopf-Bestandteile (Firmennamen, Kontaktdaten, Logo, …) nach Ihren Vorgaben eingebunden.

  • Die Nutzung einer Lizenz auf beliebig vielen PC-Arbeitsplätzen ist ohne Aufpreis möglich. Eine Verbindung der PCs untereinander (Betrieb im Netzwerk!) sollte zwecks zentraler Datenablage gegeben sein!

  • Das Zusatzprogramm KWÜP-READER ermöglicht die übergeordnete Verwaltung der Ergebnisse der WPK bzw. EÜ eines beliebigen Werkes oder auch mehrerer Werke.

 

Noch mehr Details

Ausführliche Informationen zum Programm und den jeweils letzten Updates bzw. Upgrades können Sie der Kwüp-Entwicklungschronik
 entnehmen.

 

Systemvoraussetzungen

handelsüblicher PC

Bildschirmauflösung: mind. 1024×768 Pixel (XGA)

Microsoft Windows 2000, XP, Vista, 7, 8, 10 kompatibel (32-Bit- und 64-Bit-Systeme)

Farbdrucker empfohlen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok